Seite drucken   Sitemap   Zum Kontaktformular   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen NRW und seinen verbundenen Unternehmen

Zum Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt

Startseite  · 

Der Paritätische im Kreis Steinfurt

Kritik an europäischer Asylpolitik

14.12.2016 | AbbildungScharfe Kritik an den Vorschlägen der EU-Kommission zur Reform der europäischen Asylpolitik formuliert ein breites Bündnis von deutschen Flüchtlingsorganisationen und Verbänden, darunter der Paritätische Gesamtverband. Anlass sind die bevorstehenden Beratungen im EU-Rat. Das Bündnis warnt davor, dass mit der sogenannten Dublin-IV-Verordnung der Flüchtlingsschutz vorrangig in Staaten außerhalb der Europäischen Union ausgelagert und der Zugang für Schutzsuchende zu fairen Verfahren und menschenwürdigen Aufnahmebedingungen massiv erschwert wird. Die Organisationen appellieren daher an die Regierungsvertreter/-innen der 28 EU-Mitgliedstaaten, den Reformvorschlägen der EU-Kommission nicht zuzustimmen. Mehr


Mehr Barrierefreiheit in Bussen und Bahnen

13.12.2016 | AbbildungVdK NRW begrüßt geplante Investitionen in ÖPNV
Mobilität ist eine zentrale Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Öffentliche Verkehrsmittel spielen dabei eine bedeutende Rolle. Busse und Bahnen sind für Menschen mit Behinderung oft jedoch nur schwer zugänglich und nutzbar. Der VdK Nordrhein-Westfalen, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, begrüßt, dass in NRW künftig zielgerichteter in die Barrierefreiheit von Bussen und Bahnen investiert werden soll.


Jedes Kind ist gleich viel wert

13.12.2016 | AbbildungOnline-Petition gegen Kinderarmut
„Der Nikolaus und der Weihnachtsmann machen oft einen Bogen um die Zimmer armer Kinder“. Darauf macht die Nationale Armutskonferenz (nak), der der Paritätische Gesamtverband angehört, anlässlich des Nikolaustages aufmerksam. Gerade in der Weihnachtszeit werde deutlich, wie groß der Mangel bei armen Familien ist. Mit der Online-Kampagne „Keine Ausreden mehr! Armut von Kindern und Jugendlichen endlich bekämpfen! #stopkinderarmut“ macht sie auf das drängende Problem der Kinderarmut aufmerksam und ruft dazu auf eine Petition zu unterzeichnen.


Ingeborg Rowedda geehrt

13.12.2016 | AbbildungSteinfurt. Es sind große Fußstapfen, die sie hinterlässt. Sie schrieb Geschichte in der ambulanten Pflege, als sie 1988 den ersten Pflegedienst in Steinfurt gründete: Der Verein Mobilé e.V. trägt eindeutig die Handschrift von Ingeborg Rowedda. Jetzt gab sie die Geschäftsführung in jüngere Hände und wechselte zum 1. Dezember 2016 in den Ruhestand. Für ihre über 25-jährige ehrenamtliche Arbeit in Gremien des Paritätischen, unter anderem im Vorstand der Kreisgruppe Steinfurt, wurde Ingeborg Rowedda mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes ausgezeichnet.


Weihnachtskarten schreiben und etwas Gutes tun

11.11.2016 | AbbildungWeihnachtsgrüße nicht per E-Mail oder Whatsapp-Nachricht zu verschicken hat gleich zwei Vorteile: Man macht dem Adressaten mit einer Karte im Briefkasten viel Freude und kann gleichzeitig Gutes tun. Ab sofort sind die diesjährigen Wohlfahrtsmarken mit weihnachtlichem Motiv und einem Zusatzbeitrag von 30 Cent zugunsten der Freien Wohlfahrtspflege erhältlich. Das diesjährige Motiv zeigt mit den Hirten auf dem Feld ein zentrales Motiv aus der Weihnachtsgeschichte.


Weitere Meldungen

 



 
top